Über mich

Persönliche Vorstellung

Ich erblickte 1983 in Stuttgart das Licht der Welt, verbrachte dort meine ersten Lebensjahre und wuchs danach in Eberstadt bei Weinsberg im Landkreis Heilbronn auf. In Weinsberg besuchte ich das Justinus-Kerner-Gymnasium und schloss dies im Jahr 2002 mit dem Abitur ab. In der katholischen Kirchengemeinde Weinsberg/Eberstadt engagierte ich mich viele Jahre als Ministrant, Jugendleiter, Mesner und Lektor. Weitere Aktivitäten umfassten und umfassen auch weiterhin das Musizieren – ich singe in der Jugendkantorei Weinsberg und dem Männerchor Weinsberg, spiele regelmäßig Gitarre und habe während der Schulzeit Geige gelernt, spiele jedoch nur noch ab und zu.

Weitere Interessen umfassen das allgemeine Geschehen an den Wertpapierbörsen, Trading, Radfahren, sowie das Lesen.

Beruflicher Werdegang

Nach dem Abitur machte ich eine Ausbildung zum Informatikkaufmann bei WOLFFKRAN (damals noch GmbH) Heilbronn, die ich mit einer Projektarbeit zur Einführung des Open-Source Trouble-Ticket-Systems OTRS für die bessere Nachverfolgbarkeit der Anfragen an die IT-Abteilung im Sommer 2005 erfolgreich abschloss. Ich wurde befristet bis zum Ende des Jahres übernommen.

Nach einer kurzen Orientierungsphase Anfang 2006, entschied ich mich für das Duale Studium der Wirtschaftsinformatik an der DHBW Stuttgart mit dem Partnerunternehmen HELUKABEL GmbH in Hemmingen bei Stuttgart. Das Unternehmen hatte zu dieser Zeit weltweit ca. 400 Mitarbeiter und 250 Mio. € Jahresumsatz. Das Studium schloss ich mit dem Erwerb des Bachelor of Science im September 2009 erfolgreich ab. Im Anschluss wurde ich zunächst befristet, später unbefristet übernommen und blieb bis Januar 2012 als IT-Systembetreuer im Unternehmen tätig. In dieser Position betreute ich als Teil der dreiköpfigen Systemtechnik die Windowslandschaft mit Windows Server 2003 und 2008, Microsoft Exchange 2003, Citrix Presentation Server 4.5 und XenApp 5, teilweise virtualisiert unter VMWare vSphere 4 und Vorgängerversionen. Als Hardware kamen dabei hauptsächlich HP Serversysteme (DL360, DL380 und Blades der c7000 Serie), sowie als Storage ein HP EVA 4400 System zum Einsatz. Es waren auch einige Altsysteme Marke Eigenbau vorhanden. Desweiteren betreute und optimierte ich die Oracle 10g Datenbank des vollautomatischen Hochregallagersystems von Dematic auf einem 3-Knoten HACMP Cluster (IBM pSeries mit DS4700) unter AIX. Am Migrationsprojekt der Hochregallagerverwaltung und –steuerung zur Ablösung der End-of-Life Altserver unter Solaris 9 und Oracle 9 auf diese neue Plattform war ich ebenfalls beteiligt.

Desweiteren war ich an Projekten zum vollständigen Austausch der LAN-Infrastruktur durch Cisco Komponenten (LMS und Catalyst Switche)  mit Aufbau eines redundanten Campus-Backbone und vollständigem VLAN-Redesign, Einführung neuer Security-Komponenten (Ablöse von Sonicwall Firewall und VPN durch Checkpoint UTM-1, Einführung IronPort Webproxy WSA S170 und Ironport MailGateway C170) und Storageablöse beteiligt. Weitere Aufgaben waren die Dokumentation im von mir eingeführten IT-internen Wiki (mit der quelloffenen Software Dokuwiki) und Anwenderbetreung. Die Systemüberwachung erfolgte hauptsächlich mit cacti und smokeping. Für diverse Applikationen waren Linuxsysteme (teilweise virtualisiert) unter Debian und RHEL 3, sowie Apache, postgreSQL und MySQL in verschiedenen Versionen im Einsatz. Ein weiteres Feld in dem ich Erfahrungen sammeln konnte, war die Prozessdokumentation mit SemTalk.

Nach gut fünf Jahren bei der HELUKABEL GmbH fand ich die Zeit reif für einen Wechsel und fand nach kurzer Suche eine Stelle bei der TIGI Eurologistic GmbH. Dies ist der IT und Logistikdienstleister für TIGI Haircare im Raum Deutschland, Österreich, Schweiz, sowie Süd-, Mittel- und Osteuropa. TIGI Haircare stellt professionelle Haarpflegeprodukte und Friseurbedarf her und vertreibt diese hauptsächlich im Direktvertrieb über Außendienst und Telefon. Vor meinem Eintritt wurde TIGI von Unilever gekauft, die Integration in den Konzern stand noch am Anfang. Ich trat zum Februar 2012 dort meine Stelle als IT-Administrator an und war in dieser Position für alle IT-Belange vor Ort zuständig. Dazu gehörten der Betrieb und Verwaltung der lokalen Serversysteme (Microsoft Windows Umgebung mit Active Directory Child-Domain für die Region Deutschland, Österreich, Schweiz und Exchange 2010), Beschaffung und Verwaltung von Clients, Betreuung der Avaya Aura Telefonanlage und Anwenderbetreuung der Kollegen vor Ort und der Außendienstmitarbeiter in Deutschland und Österreich. 

Seit Oktober 2012 bin ich bei DEKRA in Stuttgart als IT-Systemengineer tätig. Direkt nach dem Eintritt war ich mit mehreren Kollegen hauptsächlich für den Betrieb des neuen mandantenfähig konzeptionierten ActiveDirectory, der Sharepoint Infrastruktur, der Windows Failover Cluster für Fileservices und SQL Server zuständig. Desweiteren bin ich für die Überwachung mit Microsoft System Center Operations Manager zuständig. Dann habe ich mich viel mit Microsoft Azure, hauptsächlich VMs und AppServices beschäftigt. Durch interne Restrukturieung hat sich mein Aufgabenfeld inzwischen mehr in Richtung IBM Workload Automation (früher Tivoli Workload Scheduler) verschoben, war hier auch an der Versionsumstellung von Version 8.5 auf 9.3 beteiligt. Weitere Themen sind Unterstützung im Monitoringbereich und Betriebsübergaben.

Zur persönlichen Weiterbildung lese ich Fachbücher, schaue Videotrainings und baue mir private Testumgebungen auf. In letzter Zeit hauptsächlich Richtung Cloud, DevOps und Lean IT.

Lebenslauf

Versende ich gerne auf Anfrage.